Angebote zu "Krediten" (35 Treffer)

Kategorien

Shops

Hans Kniebes HK-Style Geldbörsen & Schlüsseletu...
Unser Tipp
45,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Geräumige Brieftasche Amalfi-Vollrindleder 115 x 165 mm von Hans KniebesViel Platz für Schein- und Münzgeld, Ausweise und andere Dokumente sowie Kredit- und Kundenkarten bietet die Brieftasche Amalfi-Vollrindleder 115 x 165 mm aus der exklusiven Serie HK Style von Hans Kniebes. Dieser traditionsreiche Solinger Hersteller von Kleinlederwaren und Maniküre-Instrumenten legt seit jeher höchsten Wert auf eine exzellente Materialauswahl sowie deren hochwertige Verarbeitung bis ins kleinste Detail. Alle Geldbörsen & Schlüsseletuis der Marke sind dementsprechend langlebig sowie strapazierfähig und zeichnen sich zugleich durch zeitlos elegante und hochwertige Designs aus. Die hier vorgestellte Brieftasche ist 2-fach ausklappbar und enthält gleich mehrere Fächer zur Unterbringung von Geldscheinen und Münzen, die teils mit Reißverschlüssen und Druckknöpfen zusätzlich gesichert sind.Geldbörsen & Schlüsseletuis für den anspruchsvollen MannIn der Brieftasche Amalfi-Vollrindleder 115 x 165 mm von HK Style tragen Sie alle wichtigen Dokumente und Karten stets bei sich. Das Produkt ist mit zahlreichen voneinander getrennten Kartenfächern ausgestattet, die hochwertig und stabil abgenäht sind. Klarsichtfächer ermöglichen die funktionale Unterbringung von Ausweis und Führerschein. Im eleganten, schwarzen Design passt die Brieftasche zu jeglicher Garderobe und wird optimal in der Jacken- oder Mantel-Innentasche getragen. Im Shop bieten wir Ihnen zahlreiche weitere Geldbörsen & Schlüsseletuis in exklusiver Qualität von Hans Kniebes.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Covenants in Kreditverträgen (eBook, PDF)
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Vergabe von Krediten spielt die Zahlungsfähigkeit des Kreditnehmers sowie eine Risikobeurteilung durch den Kreditgeber eine signifikante Rolle. Die Prüfung und Analyse der Kreditwürdigkeit vor der Vergabe des Kredits, insbesondere auch während der Kreditlaufzeit, zählt zu den wichtigsten Aufgaben von Banken bei der Kreditvergabe. Wie die Finanzkrise im Jahr 2008 und der damit verbundene Zusammenbruch des Immobilienmarktes gezeigt hat, wurde die kontinuierliche Überwachung der Zahlungsfähigkeit des Schuldners während der Kreditlaufzeit oft ignoriert. Das Ausfallrisiko wurde letztendlich nicht beachtet. Somit mussten die Kreditinstitute Forderungen abschreiben, was zu hohen Verlusten führte. Ein erhöhtes Risikobewusstsein der Darlehensgeber mit zurückhaltender Bereitschaft Kredite zu vergeben war die Folge. Noch vor der globalen Finanzkrise spielten - aufgrund des starken Konkurrenzkampfes -vertragliche Schutzmechanismen und Nebenabreden, sogenannte Covenants eine untergeordnete Rolle. Doch aufgrund vieler Insolvenzen von bekannten Banken sowie finanziellen Verlusten in Millionenhöhe, sind Kreditinstitute heute wieder stark daran interessiert, das Kreditausfallrisiko zu minimieren. Des Weiteren gehört der klassische Kredit bei mittelständischen Unternehmen zu einer der wichtigsten Finanzierungsformen. Weshalb zu erwarten ist, dass der Gläubigerschutz durch Covenants im Kreditvergabeprozess bedeutend an Zuwachs gewinnen wird.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Hans Kniebes HK-Style Geldbörsen & Schlüsseletu...
Empfehlung
51,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufklappbares Damen-Portemonnaie mit Bügel Nappa-Vollrindleder 122 x 100 mm von Hans KniebesBesonders weich und warm liegt dieses Damen-Portemonnaie mit Bügel Nappa-Vollrindleder 122 x 100 mm der anspruchsvollen Dame in der Hand. Hans Kniebes, ein renommierter Solinger Hersteller von Kleinlederwaren und Maniküre-Instrumenten, lässt seine ganze, mehr als 85 Jahre währende Erfahrung in die Produktion seiner Geldbörsen & Schlüsseletuis einfließen. Dementsprechend präsentiert sich auch dieses Damen-Portemonnaie nicht nur optisch und haptisch ansprechend, sondern überaus wertig verarbeitet und darüber hinaus mit besonders hoher Funktionalität und viel Stauraum. Die Börse ist zweifach ausklappbar und mit einem Bügel verstärkt, wodurch sie noch strapazierfähiger und langlebiger wird.Geldbörsen & Schlüsseletuis mit höchster FunktionalitätIm Inneren des Damen-Portemonnaie mit Bügel Nappa-Vollrindleder 122 x 100 mm befinden sich zahlreiche einzeln abgeteilte Fächer für Kredit- und Bonuskarten im Standardmaß. Weiterhin bietet die Geldbörse Scheinfächer sowie ein Münzfach und Klarsichtfächer für Ausweisdokumente. Die stabil ausgeführten und dennoch dezenten Nähte sorgen dafür, dass die Geldbörse auch nach langfristiger Nutzung noch höchste Ansprüche erfüllt. Sie ist in elegantem, zeitlosem Schwarz gehalten und weist eine sehr feine Oberflächennarbung des verwendeten Leders auf. Im Shop finden Sie noch viele andere hochwertige Geldbörsen & Schlüsseletuis von Hans Kniebes.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Sinnvolles Inst...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem Jahr 2008 haben viele Banken bei ihren Kunden ein schlechtes Ansehen. In diesem Jahr verursachte eine Finanzkrise ungewohnten Ausmaßes eine Rezession, von der sich einige Länder bis heute nicht erholt haben. Die Hauptursache für diese Krise wurde im US-amerikanischen und europäischen Immobilienmarkt gesehen. Hier führten ein niedriges Zinsumfeld und eine stark gestiegene Nachfrage nach Wohnimmobilien zu einem rasanten Anstieg der Neukreditvolumina. Bei vielen Krediten war alleine der Wert der Immobilie als Sicherheit für den Kredit für die Kreditvergabe ausschlaggebend. Zukünftige Abkühlungen der Immobilienpreise und fehlende Kapitaldienstfähigkeit bei vielen Darlehensnehmern blieben unberücksichtigt. Mehrere solcher Kredite wurden als Wertpapiere zusammengefasst und an andere Institute verkauft. Dabei erhielten diese Konstrukte von den Ratingagenturen Bestnoten und waren aufgrund der guten Rendite für viele Anleger attraktiv. Als nun die ersten Darlehensnehmer ihre Kredite nicht mehr bedienen konnten, begann eine Finanzkrise bisher ungewohnten Ausmaßes. Die Kreditinstitute mussten nun die als Sicherheit berücksichtigten Immobilien verkaufen, um den Kreditausfall zu kompensieren. Da dies in immer mehr Fällen notwendig war, sanken die Immobilienpreise aufgrund des starken Angebotsüberhanges drastisch und die Banken erlitten hohe Ausfallraten. Die mit gebündelten Immobilienfinanzierungen gestalteten Wertpapiere verloren drastisch an Wert und lösten eine globale Finanzkrise aus. Es folgten eine Reihe regulatorischer Maßnahmen, um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Sinnvolles Inst...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem Jahr 2008 haben viele Banken bei ihren Kunden ein schlechtes Ansehen. In diesem Jahr verursachte eine Finanzkrise ungewohnten Ausmaßes eine Rezession, von der sich einige Länder bis heute nicht erholt haben. Die Hauptursache für diese Krise wurde im US-amerikanischen und europäischen Immobilienmarkt gesehen. Hier führten ein niedriges Zinsumfeld und eine stark gestiegene Nachfrage nach Wohnimmobilien zu einem rasanten Anstieg der Neukreditvolumina. Bei vielen Krediten war alleine der Wert der Immobilie als Sicherheit für den Kredit für die Kreditvergabe ausschlaggebend. Zukünftige Abkühlungen der Immobilienpreise und fehlende Kapitaldienstfähigkeit bei vielen Darlehensnehmern blieben unberücksichtigt. Mehrere solcher Kredite wurden als Wertpapiere zusammengefasst und an andere Institute verkauft. Dabei erhielten diese Konstrukte von den Ratingagenturen Bestnoten und waren aufgrund der guten Rendite für viele Anleger attraktiv. Als nun die ersten Darlehensnehmer ihre Kredite nicht mehr bedienen konnten, begann eine Finanzkrise bisher ungewohnten Ausmaßes. Die Kreditinstitute mussten nun die als Sicherheit berücksichtigten Immobilien verkaufen, um den Kreditausfall zu kompensieren. Da dies in immer mehr Fällen notwendig war, sanken die Immobilienpreise aufgrund des starken Angebotsüberhanges drastisch und die Banken erlitten hohe Ausfallraten. Die mit gebündelten Immobilienfinanzierungen gestalteten Wertpapiere verloren drastisch an Wert und lösten eine globale Finanzkrise aus. Es folgten eine Reihe regulatorischer Maßnahmen, um eine solche Krise in Zukunft zu vermeiden.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Ökonomische Glaubensfragen
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Fragen des "Glaubens" berühren unmittelbar ökonomische Probleme, ist wirtschaftliches Handeln doch vielfältig geprägt und beeinflusst von Prognosen und Annahmen, Überzeugungen und Ängsten - all dies eingebettet in kulturelle Muster und ethische Bezüge. Besonders markant treten diese Phänomene im Umgang mit Krediten hervor, da der Kredit sogar wortwörtlich eine Frage des "Glaubens" ist.Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes befassen sich in ihren Beiträgen mit christlichem und jüdischem Kleinkredit im Spätmittelalter, ist doch die Geldleihe eng mit der Geschichte der christlich-jüdischen Beziehungen verknüpft. Untersucht werden Städte nördlich und südlich der Alpen, insbesondere Frankfurt, Konstanz und Basel sowie Kommunen Ober- und Mittelitaliens, im Zeitraum zwischen dem 14. und dem 16. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen zwischen Gläubigern und Schuldnern, die damit verbundenen Praktiken der Vergabe, Absicherung und Rückzahlung von Krediten, die daraus resultierenden mikroökonomischen Strukturen örtlicher Kapitalmärkte sowie das Verhältnis von christlicher und jüdischer Geldleihe.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Österreichische KMU und Basel II
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) bilden in Österreich die Mehrheit aller am Markt agierenden Unternehmen. Da sich diese häufig durch die Aufnahme von Krediten finanzieren, widmet sich diese Arbeit den Richtlinien ,,Basel II", welche im Juni 2004 fertig gestellt wurden und die Kreditvergabe durch Banken regeln. Davon sind Unternehmen betroffen, die einen Kredit aufnehmen wollen, da die Kosten auf sie übergewälzt werden. In einem ersten Schritt werden die Richtlinien analysiert, mit besonderem Augenmerk auf die verschiedenen Rating-Verfahren. Danach werden die Auswirkungen auf österreichische KMU dargestellt. Der letzte Teil dieser Arbeit widmet sich möglichen Finanzierungsalternativen, sowie deren Auswirkungen auf ein eventuelles Rating. Die Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen, die sich in Liquiditätsschwierigkeiten befinden, mit höheren Kreditkosten rechnen müssen, allerdings ergibt sich für liquide Unternehmen der Vorteil von geringeren Kreditkosten.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Banken und unvollkommener Wettbewerb
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Während eine über Jahrzehnte geführte Diskussion um die "Macht der Banken" tief im öffentlichen Bewusstsein verwurzelt war, hat sich die Diskussion in jüngster Zeit geradezu in ihr Gegenteil verkehrt. So wird seit einiger Zeit der "überbordende Wettbewerb" für die Ertragsschwäche der deutschen Banken verantwortlich gemacht und als wesentliches Strukturproblem gesehen.Karl-Hermann Fischer untersucht die Bedeutung der Wettbewerbsintensität im Bankenmarkt insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland. Fragen der räumlichen Marktabgrenzung sowie der Bedeutung lokaler Bankenmärkte spielen dabei eine wichtige Rolle. Auf der Basis robuster Hypothesen der Oligopoltheorie analysiert der Autor die Auswirkungen lokaler Bankenkonzentration und deren Veränderung durch Fusionen auf Kredit- und Einlagezinsen. Ein weiteres zentrales Thema ist die Bedeutung des Bankenwettbewerbs für das Zustandekommen langfristiger informationsintensiver Kundenbeziehungen und die Verfügbarkeit von Krediten für KMU.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot